Audiosurf 2

 

Wie sich Musik anhört weiß man ja bereits, wie es in den Klängen und Tönen aussieht, ist und bleibt allerdings ein Mysterium, das sich so schnell wohl nicht klären lassen wird. Immerhin unternimmt das PC-Spiel Audiosurf 2 bereits den zweiten Versuch, um dieser wichtigen Frage auf den Grund zu gehen.

Wie macht man Musik sichtbar? Am besten mit einem Videospiel, wie dem bereits im Jahr 2008 veröffentlichten erste Teil der Audiosurf-Reihe. Wie es der Titel verspricht, eröffnet das Spiel die Möglichkeit, auf den Klangwellen eines beliebigen Songs mit einem Renngleiter zu surfen. Nimmt man es ganz genau, ist Audiosurf also ein außergewöhnliches Rennspiel, dessen Strecken allerdings nicht vom Computer zufällig generiert, sondern durch das gewählte Musikstück beeinflusst werden. Der Spieler ist dabei zum Glück nicht an eine begrenzte Auswahl an Songs gebunden. Stattdessen kann jedes beliebige Lied in Form einer MP3-Datei mit dem Spiel verbunden werden, das den Song dann akustisch und visuell wiedergibt. Außerdem stehen Streaming-Alternativen zur Verfügung oder auch ein „Song of the Day“. Richtig Fahrt nimmt das Spiel natürlich im Multiplayer-Modus auf, wo mehrere Spieler um die höchste Platzierung in den Bestenlisten konkurrieren.

Einfach nur auf den Wellen der Lieblingsmusik fahren, währe allerdings wahrscheinlich etwas eintönig. In Audiosurf 2 müssen daher während der Fahrt auch noch kleine farbige Blöcke eingesammelt werden, die abhängig vom Rhythmus und Tempo des gewählten Liedes, überall auf der Strecke verteilt sind. Im Gegensatz zum Vorgänger ist hier auch Gespür für das richtige Timing von Vorteil, um so von nützlichen Items und Geschwindigkeitsschüben zu profitieren, die den Spieler näher an die beste Rundenzeit bringen. Audiosurf 2 ist auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit, um sich neue Alben oder Songs anzuhören und das Ganze noch zusätzlich mit etwas Spielspaß abzurunden.

Auf der Webseite von Audiosurf2 erfahrt Ihr mehr.

 

Gratuitous Space Battles 2

Gratuitous Space Battles 2 1

Strategie hat mit Gratuitous Space Battle einen neuen Namen. Bevor es in die Schlacht geht sieht man die Flotte des Gegners und kann sich darauf vorbereiten. Dann heißt es bei dem Strategie Game Feuer frei und das Schlachtfeld ist freigegeben.

Stil treu geblieben

 

Gratuitous Space Battles 2 2

Es gibt zwar im Gratuitous Space Battles 2 auch Veränderungen zum Vorgänger, jedoch bleibt beispielsweise der 2 D Stil gleich. Die Entwickler haben das Spiel jedoch mit 3 D Effekten ausgestattet, so dass es anderen in seiner Sparte in nichts nachsteht. Bei der ersten Version wurden noch nicht viele Monitore und deren Auflösungen unterstützt, dies wurde ebenfalls geändert Bis zu 5120 Pixeln können jetzt problemlos bedient werden.

Auch im Inhalt gab es ein paar Veränderungen, beispielsweise in Sachen Flotte. Hier kamen neue Schiffe hinzu. Man kann nun auch Online gegen andere Spieler kämpfen, was das ganze noch einmal interessanter gestaltet.

Fakten, Fehler und Vergnügen

 

Gratuitous Space Battles 2 3

Leid und Freud liegen halt doch sehr nah beieinander. Viele Spieler kritisieren die Grafik, dass beispielsweise wenn mehrere Schiffe übereinander herfliegen, das Game mit der Darstellung nicht hinterher kommt. Nach jeder Schlacht darf sich der Spieler neue Systeme auswählen. Dies ist jedoch nur für Profis etwas. Da die Auswahl sehr groß ist, wissen Laien zunächst einmal gar nicht wonach sie schauen sollen. Dies wirkt sich auf weitere Schlachten häufig als Defizit aus.

Gamer die gerne ihre eigene Raumschiffe erbauen, kommen aber voll auf ihre Kosten. Aber auch dieses Erbauen und Umbauen muss nicht unbedingt sein, da alle elf Kampagnen, die das Spiel bietet auch mit den Herkömmlichen Schiffen gewonnen werden können. Es bedarf nur eines Umbaus, wenn es in Kampagnen beispielsweise nicht erlaubt ist ein Schild zu nutzen, dann muss dieses deaktiviert und durch ein anderes System ersetzt werden.

Schlussendlich geht es um die Ehre und die vergrößert sich mit jedem neuen Schiff.